SLFK Vol.III — Residenzen 2017

Die Reihe „Stadt Land Fluss Kultur“ soll 2017 fortgesetzt und – als nur im Niederrhein situierte – beendet werden. Die im Dialog mit dem Kulturraum Niederrhein e.V. erarbeitete Weiterentwicklung des Konzepts knüpft an die mit SLFK II gewachsene Bedeutung der unterschiedlichen Arbeitsorte an.

2017 slfk volIII

In SLFK III sollen die fünf geplanten Residenzen noch expliziter besonderen Räumen (Städten, Spielstätten) und Ressourcen (vorhandenen Qualitäten) zugeordnet werden: Räumen, die sich in einem städtisch und/oder bürgerschaftlich getragenen Entwicklungsprozess befinden, wozu die hier entwickelten und veröffentlichten künstlerischen Arbeiten einen impulsgebenden Beitrag leisten können; Ressourcen, die zur Qualität der Projektarbeit beitragen und hierbei selbst eine Stärkung und Weiterentwicklung erfahren. Als in lokale Engagements eingebettete erreichen umgekehrt die künstlerischen Arbeiten die Aufmerksamkeit von noch mehr Menschen als bisher.

 

 


Residenz I

Beginn: Juli 2017: Moers

"Fragments of essence"
Residenzkünstler: Avi Kaiser & Sergio Antonino (Tänzer & Choreographen, Tel Aviv) Israelische Gastkünstlerinnen (Bereich Tanz): Ronnie Waldmann, Miriam Engel, Hila Cohen Regionale künstlerische PartnerInnen (Bereich Musik): Samirah al Amrie, André Meisner, Florian Walter und der Improviser in Residence in Moers John-Dennis Renken


2017 feiert die Städtepartnerschaft zwischen Moers und der israelischen Stadt Ramla ihr 30-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass versucht die erste Residenz, eine israelisch-deutsche Kooperation zwischen KünstlerInnen der beiden Regionen mit Schwerpunkt Tanz & Musik ins Leben zu rufen und zu verstetigen.

Die Präsentationen setzen sich aus unterschiedlichen Besetzungen zusammen, die an verschiedenen Orten um das Schloss, in der Residenz des Improvisers und am ...... stattfinden.

 

Beginn des Projekts am 3. Juli 2017

Finale Präsentationen:
1) 12. Juli ab 18:00 Uhr am Moerser Schloss
2) 13. Juli ab 19:30 Uhr anlässlich der Feier zum Jubiläum im Martinstift

Workshops im Projekt:

1) Workshops mit Daniela Tuati Frassoni und Souad Jaroshi an der Justus von Liebig Schule (Presse RP), im Awo Kinderhaus Asbär und der Hilda Heinemann Schule in Moers.
Die beiden Kunstpädagoginnen aus Ramla waren vom 24. Juni - 1. Juli in Moers und haben mit ihrer Arbeit dem städtepartnerschaftlichen Jugendaustausch neue Perspektiven gegeben. Öffentliche Präsentation der Workshopergebnisse am Do. 13. Juli.

2) Workshops mit Ronnie Waldmann und Samirah al Amrie:
- für Sprachmittler der AWO des Kreises Wesel in Moers am 5.+6. Juli 2017
- an der Gebrüder-Grimm-Grundschule am 10. Juli mit abschließender Aufführung am 12. Juli anlässlich eines internationalen Frühstücks im Moerser Freizeitpark.

3) Workshops mit Avi Kaiser + Sergio Antonino:
öffentlicher Tanzworkshop für interessierte Moerser Bürger am Freitag 7. Juli von 15-18h, Samstag 8. Juli von 14-18h. und Sonntag 9. Juli von 14-18h Anmeldung unter 0177 / 203 5277

 

2017 slfk vol3 flyerRes.1 / Download pdf


Künstler:

 2017 res1 banner

 

Avi Kaiser and Sergio Antonino | Dancers Choreographers

SLFKIII res1 Avi Kaiser Sergio Antonino 02

In constant research of the body as a seismograph for urban and social movements. During this residence, Kaiser and Antonino will lead meetings and workshops with musicians among others Florian Walter, Andre Meisner ,John Dennis Renken , Dancers and other artists, and will explore and create fields of interactions. "Fragments of essence" will be presented around sites in Moers together with the musicians, who will create a live sound landscape, interacting with the places and the dancers.

In der ständigen Erforschung des Körpers als Seismograph für städtische und soziale Bewegungen. Während dieser Residenz finden Begegnungen und Workshops statt. Kaiser und Antonino treffen Musiker (u.a. Florian Walter, Andre Meisner, John Dennis Renken), Tänzer und andere Künstler — sie erforschen und schaffen Interaktionsfelder. "Fragments of essence" wird in den Moers zusammen mit den Musikern präsentiert, die eine Live-Klanglandschaft erschaffen und mit Orten und Tänzern interagieren.

kaiser-antonino.com | duistanz.org/ | non-place.biz/ | protected-zone.org/ | מעקב אחר הקו ריקוד (youtube) | vimeo/channels/kade | vimeo Glocal Bach

 

Ronnie Waldmann | [Tanz] – [Musik]

SLFKIII res1 Ronnie Waldmann

Ronnie Waldmann was born in Arad, Israel. She started dancing Ballet and Modern Dance as a kid at the Arad Cultural Center and studied professionally at Bat-Dor Beer Sheva School of Dance between 1994-2002. Ronnie received dance scholarships from the America- Israel Cultural Foundation. She was a dancer at Kamea contemporary dance company, and continued to study different dance styles such as Tango, Flamenco and Indian With International teachers around the word. She has been performing with various bands, in addition to solo performing since 2012.

ronnie-waldmann.co.il

 

Samirah Al-Amrie | [Gesang] – [Handpan] – [Rav] – [Loops] – [Komposition]

SLFKIII res1 Samirah Al Amrie 2

Samirah Al-Amrie lebt und arbeitet als Sängerin und Gesangspädagogin am Niederrhein. Sie studierte Jazz- und Populargesang an der HfM „Hanns Eisler“ in Berlin und erhielt ein Stipendium für ein Auslandsstudium an der „Königlichen Musikhochschule“ in Stockholm. Seit 2003 steht sie mit unterschiedlichen Formationen als Frontsängerin auf der Bühne. Sie war Mitglied des Berliner Solistenchors mit welchem sie in dem Tom Tykwer-Film „Drei“ zu sehen war und komponierte 2 Lieder für den Film „KussKuss“. Aktuell arbeitet sie mit 2 Künstlern aus Israel unter dem Namen IKAMANI zusammen. In ihrem Solo-Projekt interpretiert sie ihre eigenen Kompositionen und Lieder aus verschiedenen Kulturkreisen und begleitet sich auf der Handpan und Rav sowie Darabouka und anderen Perkussionsinstrumenten.

samirah-al-amrie.de

 

André Meisner | [Saxophon] – [Effekte] – [Loops]

SLFKIII res1 Andr Meisner

andremeisner.de

 

Florian Walter | [Saxophon] – [Klarinette] – [Flöte] – [Komposition]

SLFKIII res1 Florian Walter 2 Credits Sabine Niggemann

Florian Walter ist seit 2006 als Saxophonist/Klarinettist und im Bereich der zeitgenössischen Komposition tätig. Er studierte Schulmusik, Jazz-Saxophon, Komposition und Geschichtswissenschaften in Essen, daneben spielt er in zahlreichen Ensembles von experimentellem Pop über Neue Musik und Freie Improvisation bis Theatermusik. Als Instrumentalist wie Komponist sucht Florian Walter nach neuen Wegen, Klang zu konstruieren und in einen situativen Kontext zu bringen, ohne dabei auf etablierte Mechanismen zurückzugreifen. Daneben ist die Suche nach neuen Formen konzertanter Situationen ein wichtiges Moment seiner Arbeit. So veranstaltet er beispielsweise gemeinsam mit Felix Fritsche und Sabine Niggemann seit 2010 die Konzertreihe Trinkhallen-Tour-Ruhr. Außerdem ist er Mitbetreiber des Musiklabels Umland Records.

florianwalter.yolasite.com | www.trinkhallentour.ruhr | www.nano-festival.de | www.umlandrecords.de

 

John-Dennis Renken | [Trumpet] – [Composition]

SLFKIII res1 John Dennis Renken 1 Credits Andre Symann

John-Dennis Renken, Trompeter und Komponist, wurde in Bremen geboren und lebt seit 2001 im Ruhrgebiet. Zahlreiche Konzerte führten ihn durch die halbe Welt. Er spielte Konzerte, Festivals und Tourneen durch Deutschland, Marokko, Mittelamerika, Italien, Schweden, Tschechien etc., in verschiedensten Besetzungen, u.a. mit dem JJO NRW, BuJazzO, friendshipOFFbeat, u.f.o. Big Band, Oma Heinz, Orbits... Ebenso wurde er mit einigen Förderpreisen bedacht (u.a. JazzBremen, Young Energy) Zu dem trat er bei zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen in Erscheinung, u.a. bei Radio Bremen, ARD und beim WDR.

john-dennis-renken.com | moers festival / improviser

 


ANSICHTEN/DOKU:

Photos: Avi Kaiser and Sergio Antonin: Ran Biran, Florian Walter (1,2): Sabine Niggeman, (3): Peter Palme, (4,5): André Symann, Ronnie Waldmann: Joni Gritzer, Samirah Al-Amrie: Rolf Arno Specht, John-Dennis Renken: André Symann, André Meisner:(1) ?, (2)Sebastian Lehmann, Performance Schloss: Klaus Dieker

 

 2017 logo banner foerderer stadt land fluss kultur

 


Residenz II

Beginn: Anfang Sept. 2017 – Kamp-Lintfort

Residenzkünstlerin: Anna Su Vejeliu (bildende Künstlerin & Musikerin) und Iewa Baranauskaite (Musikerin), beide Vilnius (Litauen). Regionale künstlerische PartnerInnen: Rüdiger Eichholtz, Sven Sander, Marius Luczynski, André Meisner und der Improviser in Residence in Moers John-Dennis Renken. Litauische Gast Musiker: Justinas Zylis und Rokas Beliukevicius


Kamp-Lintfort richtet die Landesgartenschau 2020 aus, und in der Stadt entstehen zur Zeit viele Projekte, Initiativen und Ideen, oft von bürgerschaftlichem Engagement getragen. Das große Ziel 2020 inspiriert und öffnet schon jetzt die Stadtgesellschaft. Diesen Prozess unterstützt SLFK III mit den Projektpartnern Kulturamt der Stadt Kamp-Lintfort, VHS Moers/Kamp-Lintfort und der Galerie Schürmann. So sind zwei Orte vorhanden, die für eine Kombination von landschaftlich inspirierter Grafik, Land-Art-Projektionen und Veröffentlichungen von im Projektverlauf entstehenden Fotos/Filmen sowie deren musikalischer Interpretation einen Arbeits- und Präsentationsraum geben. So arbeitet diese Residenz zugleich an der Bekanntmachung des neuen Standortes der VHS  Moers/Kamp-Lintfort, deren Präsentationen dort unter dem Titel „Offene Tür“ stattfinden werden.

 

Die finale Präsentation findet am 8. September ab 17:00 Uhr statt. Wir beginnen in der VHS ab 17:00 Uhr mit  der Vorbereitung der Tour durch die Stadt, einer Einführung und ab 18:00 Uhr beginnt die Präsentation. Das Format aus Projektionen und live Musikimprovisation findet zu jeder vollen Stunde an einem anderen Ort statt.

  • 18:00 Uhr – VHS
  • 19:00 Uhr – Lehrstollen / RAG Gelände
  • 20:00 Uhr – Rathaus
  • 21:00 Uhr – Galerie Schürmann/Fußgängerzone
  • 22:00 Uhr – Stephanswäldchen (nahe des Campus)
  • 23:00 Uhr – Kloster Kamp

2017 slfk vol3 flyerRes.2 / Download pdf

 

„Shades Of The World“ | In Albedo / André Meisner

musikalische Preview:

  • 06. September | 20:00 Uhr – Lokal Harmonie / Duisburg-Ruhrort
  • 07. September | 20:00 Uhr – Atelier Sof / Am Brustert 61, 47839 Krefeld-Hüls

Nachklänge:

  • 09. September | 19:00 Uhr – Das Kulturzimmer / Hochstraße 11, 47506 Neukirchen-Vluyn
  • 10. September | 19:00 Uhr – XOX-Theater / Kleve

„Shades Of The World“ ist ein internationales musikalisches Projekt, das die Musik unterschiedlicher Kulturen und die Herzen der Menschen miteinander verbindet. Es ist eine Reise durch die Welt der Improvisation, die Folk und traditionelle Musik miteinander verknüpft. Die Zusammenarbeit der Musiker aus Litauen mit dem Duisburger Saxophonisten begann im Jahr 2015

2017 slfk vol3 flyer


Künstler:

 2017 res2 banner

 

Anna Su Vejeliu | [bildende Kunst] – [Musik]

SLFKIII res2 Anna Su Vejeliu

I was born in 1989 in Vilnius. All my life I remember myself as a musician. Long studies and later followed performances and gigs with various bands in Lithuania and abroad.

After being graduated in Lithuanian academy of music and theatre as a professional musician, I discovered photography and painting. This happened during my first visit to Austria where my brother and sister were both studying art. At that time I visited almost all possible museums in Vienna and was very impressed by the outstanding works of Albrecht Dürer, Leonardo da Vinci, Egon Schiele, Oscar Kokoschka, Gustav Klimt and others.

I started to draw everything around me using the technique I discovered in childhood. After practicing painting regularly I became satisfied with the results. So I can call myself a self-thought painter.

My first solo exhibition was held in the underground studio in Vilnius at February 26, 2016. Visitors saw my hand painted abstract books with the many pictures inside. Also I prepared series of paintings on “Walking” theme and more than 100 works made in a botanical garden.

In 24 of March followed another exhibition. It was 30 “Winter Skeches” for Skalvija Cinema’s cafeteria’s gallery.

From 11 until 31 of August, among many famous artists from Lithuania I participated in exhibition Jazz/Rock’n’Roll/Canvas held by Saint Jonas Street gallery in Vilnius.

At 2016 September I participated at “Young Painter Price 2017” contest. “Rashel / Things I do only with you” was printed in the catalogue.

My artwork „My city I  /  Tower of Gediminas “  is in a group exhibition at Paliesius Manor.

Artworks are possessed by various private collectors from Lithuania, Poland, Italy, Spain, Austria, Belgium, Netherlands and Israel.

As a musician this year I mostly work on my first solo album, performing and collaborate with my bands Jazz By Two and Volumetears ( Streles ) .

 

Iewa Baranauskaite | [Musik] – [Gesang]

SLFKIII res2 Iewa Baranauskaite 01

is certificated Jazz artist and a MA of Contemporary Academic Music Composition. In addition she is a vocalist, pianist, composer, manager and songwriter. In more than ten years she has played more than 200 concerts of original material in Lithuania and abroad. She has presented her music on the TV, radio, national and international festivals. In 2010, with the band Such’a’Trip she garnered first prize at Rebel Rock festival-competition. She has appeared in such international music festivals as „VOLT 2011“ (Hungary), „Vilnius Jazz 2013“ (Lithuania), “Visaginas Country 2013“ (Lithuania), “Granatos Live 2014” (Lithuania), „Šiauliai Jazz 2014” (Lithuania), „Platzhirsch Festival 2015” (Germany), “Sirenos Theater Festival 2015” (Lithuania), “Bliuzo Naktys 2016” (Lithuania) “Urban ’16 Art” (Lithuania), “Muziek Biennale 2016” (Germany) etc. As a musical theatre composer she successfully debuted in greek theatre director Cezaris Gražinis‘ performance Tamošius Bekepuris. In Dalia Tamulevičiūtė‘s festival of professional theatre the play won Best Interpretation of Lithuanian Classics and The Audience Choice awards in 2016. In the same year Ieva debuted as a composer of symphonic music. She was also participating in the project “Indian Classical Music Meets Jazz”, where she had the opportunity to work with the Indian master of tabla Hiren Chate. As a director and performer she appeared in the contemporary music project "L'innomable", performance was inspired by the novel of Samuel Beckett. In this project she was working with famous Lithuanian musicians and performers like Eugenijus Kanevičius, Arnas Mikalkėnas, Armantas Gečiauskas and Antanas Dombrovskij. The artist is open to various projects of multiculture and art synthesis, writes music for her bands, gives masterclasses in Germany for children, constantly collaborates with other musicians, managers and artists from India, USA, Belarus, Germany, China etc. Ieva works with the theatre “Cezario Grupe”. She is the leader of bands Such‘a‘Trip, esi, Jazz By Two and In albedo. Currently, she is composing music for theater, writing songs, participating in many project as a composer, singer, performer, keyboardist and manager as well. She is collaborating with German manager-artist Rüdiger Eichholtz and takes active part in international and Lithuania’s musical life. The musician tried her hand in several instruments, but she considers herself not so much a performer, but rather the mediator of the creative process. “I always prioritize what I play, not what instrument I use. Instrument is only the means facilitating the move of music from inside to outside”, explained Ieva.e

facebook.com/inalbedo/

 

Rüdiger Eichholtz | [bildende Kunst]

SLFKIII res2 Ruediger Eichholz

art-and-consulting.de

 

André Meisner | [Saxophon] – [Effekte] – [Loops]

SLFKIII res1 Andr Meisner

andremeisner.de

 

Sven Sander & Marius Luczynski (mediaDEVICE) | [Videocomposing]

SLFKIII res2 mediadevice Sven Sander Marius Luczynski

mediaDEVICE.de

 

John-Dennis Renken | [Trumpet] – [Composition]

SLFKIII res1 John Dennis Renken 1 Credits Andre Symann

John-Dennis Renken, Trompeter und Komponist, wurde in Bremen geboren und lebt seit 2001 im Ruhrgebiet. Zahlreiche Konzerte führten ihn durch die halbe Welt. Er spielte Konzerte, Festivals und Tourneen durch Deutschland, Marokko, Mittelamerika, Italien, Schweden, Tschechien etc., in verschiedensten Besetzungen, u.a. mit dem JJO NRW, BuJazzO, friendshipOFFbeat, u.f.o. Big Band, Oma Heinz, Orbits... Ebenso wurde er mit einigen Förderpreisen bedacht (u.a. JazzBremen, Young Energy) Zu dem trat er bei zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen in Erscheinung, u.a. bei Radio Bremen, ARD und beim WDR.

john-dennis-renken.com | moers festival / improviser

 


ANSICHTEN/DOKU:

Photos: John-Dennis Renken: André Symann, André Meisner:(1) ?, (2)Sebastian Lehmann, mediaDEVICE: Sabine Bohnen

 

 2017 logo res2 banner foerderer stadt land fluss kultur

 


Residenz III

Beginn: Sept. 2017 – Neukirchen-Vluyn

ResidenzkünstlerInnen: Cees Pronk und Lotte Pronk (Metallgestaltung/Kunstschmiede, NL) + Regionale künstlerische PartnerInnen: Dietrich Weber, Adriana Kocijan, André Meisner und der Improviser in Residence in Moers John-Dennis Renken

Die Kunstschmiede Pronk & Weber arbeiten in einem Kunsthandwerk, welches den Ortskern des alten Handwerkerdorfes Neukirchen in vergangener Zeit geprägt hat. Historisch verbrieft sind fünf Schmieden allein im Dorfkern. Diese Arbeitsatmosphäre wird erneu(er)t hergestellt, die wieder erklingenden Schmiedegeräusche werden von musikalisch/performativer Seite aufgenommen und weiterverarbeitet.

Bereits 2015 beschäftigte sich eine Residenzarbeit von SLFK II intensiv mit einem leer ste-henden Ort im Dorf Neukirchen, der ehemaligen Schlachterei Mevissen. Auch die benachbarte Bäckerei und ein angrenzender Bauernhof sind verwaist. Inzwischen besteht eine städtisch und bürgerschaftlich getragene Initiative zur soziokulturellen Neunutzung dieses Areals.

Projektpartner sind die Initiative Dorf Neukirchen und das Kulturamt der Stadt

 

Beginn des Projekts am 16. September: Zum Erntedankfest im Dorf Neukirchen auf dem Grafschafter Platz wird geschmiedet und die Klänge werden aufgenommen

Die Abschlusspräsentation findet am 3. Oktober in Form einer abendlichen „Nachtwächterführung“ durch die Dorfstraße statt. An den ehem. Schmiedestandorten werden historische Fotos gezeigt, es wird gelesen und musikalisch mit den Schmiedeklängen improvisiert.

 

2017 slfk vol3 flyerRes.3 / Download pdf


Künstler:

 2017 res3 banner

 

Cees Pronk | [Metallgestaltung]

SLFKIII res3 Cees Pronk

Seit 1986 ist meiner Werkstatt gegründet, Im Jahr 2000 ist meiner Unternehmen gestimmt zum, besten Ausbildungsbetrieb im Metall und nominiert für bester Ausbildungsbetrieb der Niederlande.

Im Jahr 1996 gewählt zum Vorstandsmitglied der Koninklijke Metaalunie Region Gelre und von 2003 bis 2009 Präsident.

Im Jahr 2001 in Stolberg-Rheinland, Deutschland Mitglied des Vorstands des Fachverbands Gestaltender Schmiede International e.v. und von 2004 bis 2016 Präsident. Dozent am Regional Ausbildung Zentrum Rijn IJssel in Arnheim von 2003 bis 2009 zu schmieden.

Die Genieschuppen von Fort Vijfhuizen von der Stellung von Amsterdam wiederhergestellt. Das was zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Seit dem Jahr 2000 in den Ring der europäischen Schmiedestädte seit 2004 im Auftrag der Gemeinde Oude IJsselstreek Schmied von dem Gemeinde Oude IJsselstreek.

Gründungsmitglied der European Iron Academy eine Bildungseinrichtung für Lehre in allem, die was mit Schmieden zu tun hat und Techniken zu schmieden. Im Jahr 2012 in Name von dem Königin zum Ritter im Orden von Oranien-Nassau ernennt.

smederijcornelispronk.nl

 

Lotte Pronk | [Kunstschmiedin]

SLFKIII res3 Lotte Pronk

 

 

Dietrich Weber | [Schmiedemeister]

SLFKIII res3 Dietrich Weber

Seit 1990 entstehen in meiner Werkstatt neben Kunsthandwerk und freien Objekten gestaltete Produkte für Haus und Garten

dietrichweber.de

 

Adriana Kocijan | [Schauspiel] – [Tanz] – [Performance]

SLFKIII-res3-Adriana-Kocijan

adrianakocijan.eu

 

André Meisner | [Saxophon] – [Effekte] – [Loops]

SLFKIII res1 Andr Meisner

andremeisner.de

 

John-Dennis Renken | [Trumpet] – [Composition]

SLFKIII res1 John Dennis Renken 1 Credits Andre Symann

John-Dennis Renken, Trompeter und Komponist, wurde in Bremen geboren und lebt seit 2001 im Ruhrgebiet. Zahlreiche Konzerte führten ihn durch die halbe Welt. Er spielte Konzerte, Festivals und Tourneen durch Deutschland, Marokko, Mittelamerika, Italien, Schweden, Tschechien etc., in verschiedensten Besetzungen, u.a. mit dem JJO NRW, BuJazzO, friendshipOFFbeat, u.f.o. Big Band, Oma Heinz, Orbits... Ebenso wurde er mit einigen Förderpreisen bedacht (u.a. JazzBremen, Young Energy) Zu dem trat er bei zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen in Erscheinung, u.a. bei Radio Bremen, ARD und beim WDR.

john-dennis-renken.com | moers festival / improviser

 

Heide Schmitt und Peter Pechmann | [Historische Stadtführung]

SLFKIII-res3-Heide-Schmitt-und-Peter-Pechmann

 

 


ANSICHTEN/DOKU:

Photos: Adriana Kocijan: André Symann (1-4), Michael Nowottny (4),John-Dennis Renken: André Symann, André Meisner:(1) ?, (2)Sebastian Lehmann

 

2017 logo res3 banner foerderer stadt land fluss kultur

 


Residenz IV

Beginn: Okt./Nov. 2017 – Klevee

Residenzkünstler: Steffen Roth (Schlagzeug) Regionale künstlerische Partner: Severin Roth (Schauspiel), Stephan Froleyks (Schlagwerk), Stefan Schöler (Piano) Gastmusiker: Carl-Ludwig Hübsch (Tuba), Rico de Jeer (Kontrabass)

Der in SLFK II ausgebaute Kontakt zum XOX-Theater hat einen Zugang zur Stadt Kleve mit ihrer vielfältigen freien Theaterlandschaft eröffnet. Dieser soll durch eine eigene Residenz in Kleve intensiviert werden.

Im Fokus steht diesmal das „Theater im Fluss“. Zusammen mit dem ansässigen Schauspieler und Theaterpädagogen Severin Roth präsentieren die beiden Brüder ihr speziell für diese Residenz entwickeltes Stück „Mitleidsvorschuss“. In musikalischer und darstellerischer Form behandeln sie das „Spannungsfeld zwischen Einsamkeit und der Gesellschaft in dem sich eine optimistische Verzweiflung aufbaut“. Elektronische Verzerrungen und ein pulsierendes Schlagzeug sähen zunächst Beängstigung und Beklemmung, weil sie genau da ansetzen wo es unangenehm wird, bei dem worüber nicht gesprochen wird, ja manch einer sich selbst nicht einmal traut in der Stille hinzuschauen. Ob und wie eine Auflösung gefunden wird erfahren Sie im „Theater im Fluss“.

Weitere Bestandteile der Residenz sind Konzerte im spannenden Zwiegespräch mit Carl-Ludwig Hübsch [tuba] und, in Gedenken an den jüngst Verstorbenen Niederrheiner Ludger Rémy, eine Erstbegegnung mit dem in Bedburg-Hau lebenden Schlagwerker Stephan Froleyks.

Für die Teilnahme an spontanen Solokonzerten halten Sie die Augen und Ohren offen, und auch ein Blick auf die Homepage www.slfk.de führt zu kurzfristigen Bekanntgaben.

Projektpartner sind das Theater im Fluss, Städtische Gesamtschule Kleve – Fachbereich ‘Bühne-Kunst-Musik’

 

PRÄSENTATION:
„Mitleidsvorschuss“ feat. Severin Roth
03. Nov. 20:00 Uhr | Theater im Fluss / Kleve

KONZERTE:
05. Nov. 12:00 Uhr | Beginenhof / Kalkar feat. Carl-Ludwig Hübsch
06. Nov. 19:00 Uhr | Kirche St. Clemens / Wissel feat. Stephan Froleyks
07. Nov. 20:15 Uhr | Schlösschen Borghees / Emmerich feat. Stefan Schöler und Rico de Jeer

SCHLAGZEUG SOLO:
08. Nov. 12:00 Uhr | im BHF - Nijmegen Central, beim Klavier

Im Rahmen der Residenz gibt es auch einen Workshop für die Schüler der Mittelstufe der Gesamtschule Kleve/Kellen.

 

2017 slfk vol4 flyerRes.4 / Download pdf


Künstler:

 2017 res4 banner

 

Steffen Roth | [Drum]

SLFKIII res4 steffen roth

steffenroth.de

 

Severin Roth | [Schauspieler] [Theaterpädagoge]

SLFKIII res4 Severin-Roth

 severinroth.com

 

Stephan Froleyks | [Schlagwerk]

SLFKIII-res4-Stephan-Froleyks

 stephan-froleyks.de

 

Stefan Schöler | [Piano]

SLFKIII-res4- Stefan Schöler

 stefanscholer.com

„Griff auf die Zeit haben, das Ausschöpfen und Wertschätzen eines Moments auf allerlei Ebenen ist etwas das man in der Musik prima üben kann“, findet Stefan Schöler. Der in Kleve am Niederrhein lebende Pianist spielt viel in Triobesetzung. Seine Musik läßt sich stilistisch als Neobop bezeichnen; eine Musik die sich zwar beruft auf traditionelle Improvisationstechniken aus Swing und Bebop, hierbei jedoch nicht verzichtet auf die Errungenschaften der Modal- , Elektro- und Freejazz-Improvisation. In den entstehenden Klangwelten kommt es zu wunderlichen und überraschenden Feierlichkeiten.

 

Carl-Ludwig Hübsch | [Tuba]

SLFKIII-res4-Carl-Ludwig-Huebsch

 clhuebsch.de

 

Rico de Jeer | [Kontrabass]

SLFKIII-res4- Rico de Jeer

 ricodejeer.nl

Der Kontrabassist Rico de Jeer (Hilversum, NL) studierte bei u.a. Koos Serierse en Arnold Dooyeweerd. Mit stilistisch divers ausgerichteten Ensembles (Jazz, Weltmusik, indonesische Folklore) hat er Konzertreisen gemacht durch England, den Niederlanden, Italien, Kroatien, Bosnien & Herzegowina und Bulgarien und außerdem Plattenproduktionen für das kroatische Label Croatia Records (durch das Land Kroatien subventioniert) und auch für das englische Label 33 Records eingespielt. Rico schafft mit einer zuverlässigen, auf das Wesentliche gerichtete Spielweise die Basis für einen Swing-betonten und einträchtigen Trioklang.Der Kontrabassist Rico de Jeer (Hilversum, NL) studierte bei u.a. Koos Serierse en Arnold Dooyeweerd. Mit stilistisch divers ausgerichteten Ensembles (Jazz, Weltmusik, indonesische Folklore) hat er Konzertreisen gemacht durch England, den Niederlanden, Italien, Kroatien, Bosnien & Herzegowina und Bulgarien und außerdem Plattenproduktionen für das kroatische Label Croatia Records (durch das Land Kroatien subventioniert) und auch für das englische Label 33 Records eingespielt. Rico schafft mit einer zuverlässigen, auf das Wesentliche gerichtete Spielweise die Basis für einen Swing-betonten und einträchtigen Trioklang.

 

ANSICHTEN/DOKU:

 

2017 logo res4 banner foerderer stadt land fluss kultur

 


Residenz V

Beginn: Nov./Dez. 2017 – Duisburg-Ruhrortt

Residenzkünstler: N.N.. Regionale künstlerische PartnerInnen: Künstlerisches Team Lokal Harmonie (Musik, Literatur, Performance, bildende Kunst, Konzeptkunst) + N.N.

SLFK III mündet dort, wo 2012 die Reihe „Stadt Land Fluss Kultur“ entwickelt und 2013 begonnen wurde. Duisburg-Ruhrort hat sich in diesen Jahren zu einem kulturell zunehmend lebendigen Quartier entwickelt. Diese Entwicklung weiter vorantreiben will das Projekt „Kulturinsel“ des Investors Dirk Lechtenberg und des Lokal Harmonie e.V.. Es will das Lokal Harmonie mit zwei ihm gegenüberliegenden Leerständen – ein Haus mit kleinem Imbiss im Erdgeschoss + ein großes Ladenlokal – zu einem sozial, kulturell und künstlerisch aktiven Ensemble verbinden.
In den hierfür 2016 begonnenen Prozess, der auch eine städtebauliche Maßnahme inkludiert, interveniert impulsgebend SLFK III mit einem interdisziplinären künstlerischen Projekt.

 


Künstler:

mehr in Kürze


ANSICHTEN/DOKU:

mehr in Kürze

 

 

Block [spotlight-4] not found!